Pen&Paper

Belohnungen: Es muss nicht immer Gold sein

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten Das Interessante an Klischees ist ja, dass sie immer einen Kern Wahrheit enthalten. Dass die Abenteurer in einer Taverne angeheuert werden, um einen Auftrag für irgendjemanden zu erledigen, ist ein solches Klischee. Und auch wenn es nicht zwingend eine Taverne ist: De facto als Soldknechte umherzuziehen, ist der Normalzustand der meisten Spielgruppen. Das wird allein schon dadurch deutlich, dass die absolute Mehrheit aller Fertigabenteuer genau auf dieser Motivation aufbaut. Irgendwer will etwas und bezahlt die Protagonisten dafür. Mit Geld. Warum Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Alltagsleben in London um 1750 – Pound & Penny, was ist Geld wert? – Geschichtskrümel 71

Veröffentlicht am

Lesezeit: 5 Minuten In der Themenserie „Alltagsleben in London“ haben wir viele Themen gestreift. Wie die Stadt aussah, wie die Leute lebten, wie die Bewohner der überfüllten Metropole sich bewegten und auch wie ihre Gesundheitsversorgung aussah. Immer wieder erwähnte ich dabei Preise von Dingen, z.B., was eine Perücke wert war und was es kostete, eine Kutschenfahrt zu buchen. Zum Abschluss möchte ich darum noch einmal einen Einblick geben in die Wirtschaft von London im 18. Jh., indem ich einen Überblick über einige Preise Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Die Hanse als Konfliktmanagement-System – Geschichtskrümel 63

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Die Hanse war, so der klassische Konsens, ein Zusammenschluss von Händlern und zugleich eine Organisation von Städten in Nordeuropa, vorrangig in der Nord- und der Ostsee. Ihre Händler agierten von Russland bis Italien, wobei sie die Vorteile der gemeinsamen Dachorganisation genossen, wie beispielsweise gemeinsame Rechte oder Niederlassungen in fremden Städten. Gut 70 größere und ca. 130 kleinere Städte waren Teil dieses Zusammenschlusses, der fast 500 Jahre Bestand hatte (vom 12. bis zum 17. Jh.). Nun ist die Hanse allerdings sehr Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Das Osmanische Reich und die Piraterie – Geschichtskrümel 62

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Wer muslimische Piraten sucht, der kommt vielleicht auf die Idee einmal ins Mittelmeer zu schauen. Dort trifft er dann an der marokkanischen Küste auf die Berber-Piraten, welche lange Zeit über die Schifffahrt im mare nostrum heimgesucht haben und durch ihre Raubzüge vermutlich sogar bis nach Island gekommen sind. Sie waren auch der Auslöser für den ersten Krieg des US-Militärs jenseits des eigenen Kontinents zwischen den Jahren 1801 und 1805! Ebenfalls wenig beachtung findet in deutschen Schulen das Osmanische Reich. Viele Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Wohnung, Ernährung und Kleidung von Knechten und Sklaven auf Barbados – Geschichtskrümel 61

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Zu Beginn der europäischen Kolonialisierung der karibischen Inseln waren diese noch schlecht organisiert, verfügten über kaum Aufsicht und viele der Plantagenbesitzer lebten zudem in Europa. Das konnten sie sich unter anderem deshalb leisten, weil Zucker ein teures und gesuchtes Handelsgut war. Die Arbeit an den Zuckermühlen war gefährlich, der Umgang mit den heißen Zuckerlösungen ebenso und die Arbeit auf den Feldern in der tropischen Hitze ausgesprochen anstrengend. Irgendwoher mussten darum Arbeitskräfte kommen, die sich damit abquälten, den Zucker zu produzieren. Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Prunk, Pomp und Prahlerei – Polnische Diplomatie im 17. Jh. – Geschichtskrümel 54

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Deutschland sieht sich heutzutage ja oft als einen Teil von „Westeuropa“. Wir teilen unser Europa seit einigen Dekaden recht strikt in Ost und West. Kulturhistorisch ist das allerdings nicht sehr nützlich. Zum einen ist diese Einteilung sehr grob und zum anderen sehr modern. Deutschland ist ein Staat an der Schwelle und damit Teil von Zentraleuropa – diesem interessanten Teil von Europa, der in der Großmachtspolitik von Sowjetunion und NATO immer ein bisschen die Rolle der Verfügungsmasse zukam. Es gab die Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Geldwert in der Vormoderne – Teil 3: Iran um 1640 – Geschichtskrümel 30

Veröffentlicht am

Lesezeit: 3 Minuten Nachdem ich in den vorhergehenden Betrachtungen vor einigen Monaten (Teil 1, Teil 2) bereits etwas über das europäische Mittelalter erzählt habe (vorrangig England, Frankreich und das Heilige Römische Reich), möchte ich nun ein wenig in die Ferne schweifen und etwas über das Einkommen von Arbeitern im safawidischen Iran erzählen. Das mittlere 17. Jh. gilt gemeinhin als eine „Blütezeit“ der Safawidenherrschaft (1501–1722), wo auch breitere Bevölkerungsschichten in Wohlstand leben konnten. Verglichen mit anderen asiatischen Ländern war Iran ein teures Pflaster. Das Weiterlesen

Geschichte

König Edwards Kriegsvorbereitungen – Geschichtskrümel 27

Veröffentlicht am

Lesezeit: 5 Minuten Ich habe in letzter Zeit viel über Krieg geschrieben: Schlachten, Belagerungen usw. Heute möchte ich einmal einen Blick darauf werfen, was eigentlich vorher geschieht. Was für Equipment muss herangeschafft werden, wie werden die Soldaten gesammelt und … was kostet das eigentlich alles? Bevor König Edward III. von England 1346 seine Landung in der Normandie durchführen konnte, musste er erst einmal eine Armee aufstellen. Damit begann er bereits im Oktober 1345, denn das war eine aufwendige und kostspielige Affäre. Den gesamten Winter Weiterlesen