Frühe Neuzeit

Waffenkunde 9: der Zweihänder

Veröffentlicht am

Lesezeit: 11 Minuten Besondere Schwerter dominieren die Mythen und Legenden. Excalibur, Joyeuse, Durandal, Hrunting, Kusanagi und Zulfiqar; ja selbst das Schwert des Damokles. Das alles sind jedoch individuelle Waffen. Genauso legendär, wenn auch weniger mythisch, ist eine ganz bestimmte Art von Schwert: der Zweihänder. Wer mehr über Schwerter wissen möchte, dem legen wir den Waffenkundeartikel zum Schwert und der Artikel zur Benutzung des Schwerts ans Herz. Alle Artikel der Waffenkunde Was ist ein Zweihänder? Kurz gesagt: Ein riesiges Schwert. Man nehme die landestypische Weiterlesen

Geschichte

Waffenkunde 8: Axt & Hacke

Veröffentlicht am

Lesezeit: 16 Minuten Wieder eine Waffe, die ursprünglich ein Werkzeug gewesen ist. Zufall? Natürlich nicht, denn es sind genau die Eigenschaften, durch die eine Axt zu einem nützlichen Werkzeug wird, die sie auch zu einer wirksamen Waffe machen. Im Rollenspiel kennen wir Äxte vor allem als die bevorzugte Waffe von Zwergen und Nordmännern, gelegentlich auch in Händen von brutalen Orks. Die wenigsten wissen anscheinend, dass Äxte nicht nur bei Ottonormal-Wikingern, fettleibigen Tunnelwikingern und Wölfe reitenden Grünhautwikingern beliebt waren. Nein, die Axt ist eine Weiterlesen

Geschichte

Waffenkunde 7: Hammer, Keule, Kolben

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Die wohl primitivste Art und Weise, die Wirkung der eigenen Körperkraft zu verstärken, ist es, einen Stock oder einen Stein zu ergreifen und damit zuzuschlagen. Während sich aus dem Stein in der Faust der Faustkeil entwickelte und letztlich Dolch und Schwert, so entstand aus dem Stock, neben dem bereits in einem vorangegangenen Artikel behandelten Speer, die Keule und mit ihr auch alle anderen Formen stumpfer Schlagwaffen. Mit diesen möchten wir uns nun etwas genauer befassen und werfen daher einen Blick Weiterlesen

Geschichte

Schlachtenlenker

Veröffentlicht am

Lesezeit: 14 Minuten Planen, Organisieren, Informationen verarbeiten und Befehlen. Klassische Aufgaben, denen man als Kommandant ständig und immer wieder nachkommen muss. Modernen Soldaten stehen seit einigen Jahrzehnten immer bessere Möglichkeiten zur Verfügung, Informationen zu sammeln und auszutauschen. Das reicht bis zur Echtzeit-Verfolgung aller Personen und Fahrzeuge in der Innenstadt mithilfe moderner Drohnen. Digital übermittelte Waypoints, Echtzeit-Kartenabgleich, Zielanweisung per Lasermarkierer und das Empfangen via Head-up-Display übernehmen Aufgaben, die so schon immer existierten, aber erst in der Moderne mit dieser Leichtigkeit ausgeführt werden können. Als Weiterlesen

Geschichte

Arbeitszeit für eine Rüstung – Geschichtskrümel 5

Veröffentlicht am

Lesezeit: 2 Minuten Ein knielanges Kettenhemd mit voller Armlänge beinhaltete je nach Ringgröße zwischen 28’000 und 50’000 Kettenringe. Die meisten mittelalterlichen Kettenhemden bestanden aus einfachem Eisen oder Schmiedeeisen und nur selten aus Stahl. Es dauerte zwischen 750 und 1000 Arbeitsstunden, um einen solchen Kettenmantel herzustellen. Zur Zeit von Karl dem Großen rund um das Jahr 800 zahlte ein fränkischer Ritter den Gegenwert von 12 Ochsen für seine Körperpanzerung bestehend aus Helm, Kettenhemd und Kettenbeinlingen. Der Rest seiner Ausrüstung kostete ihn zusätzlich noch einmal Weiterlesen