Frühe Neuzeit

To Wives and Sweethearts – Uneheliche Liebschaften in der Royal Army – Geschichtskrümel 65

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten „To Wives and Sweethearts – may they never meet!“ Mit diesem klassischen Trinkspruch der Royal Navy stoßen Captain Aubrey und seine Offiziersfreunde im Film Master & Commander an. Auch wenn er vor ein paar Jahren geändert wurde in „Our Families“, gibt er doch einen prima Einblick in das Leben in der Streitkräfte. Wie ich letzte Woche beschrieben habe, gab es zwar Soldaten, die das Glück hatten, heiraten zu können, und ihre Frauen sogar mit in den Krieg nehmen konnten, den Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Regimental Wives – Ehefrauen in der Royal Army – Geschichtskrümel 64

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Mann trifft Frau, Mann will Frau heiraten, Mann fragt den Kommandanten um Erlaubnis, kriegt keine, heiratet trotzdem und zieht mir ihr in … Genau, in die Kaserne zu seinen anderen 100 Kameraden. Viele kennen ja die berühmten Trossweiber aus dem Dreißigjährigen Krieg. Auch bei in den stehenden Heeren Europas gab es Ehefrauen und Lebenspartnerschaften – und natürlich Prostitution, aber dazu ein andermal mehr. Nachdem die Royal Army 1660 gegründet worden war, tauchten alsbald auch die ersten Ehefrauen auf. Es dauerte Weiterlesen

Pen&Paper

Cross-Gender-Gaming – Zankäpfel, Fettnäpfchen und sensible Themen

Veröffentlicht am

Lesezeit: 16 Minuten Du möchtest dich an einem Charakter des anderen Geschlechts versuchen? Prima! Warum denn auch nicht? Die Spielleitung tut das immerhin unablässig, sofern man nicht gerade „Machoweiber mit dicken Kanonen“ in einer undurchmischten Frauengruppe spielt. Es gibt gewisse Themen, die brauchen Fingerspitzengefühl. Im Rollenspiel wird’s zum Beispiel oft blutig. Blanker Stahl entscheidet den Tag. Meist ist das kein Problem, aber einige Spieler haben dabei Grenzen. Sie wollen zum Beispiel keine Kinder in Gewalthandlungen verwickeln. Das Gleiche gilt auch beim Spielen eines Weiterlesen

Geschichte

Die Spielleute: Töchter Salomes – Geschichtskrümel 40

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Galten Spielleute im Mittelalter sowieso schon als anrüchig und unstet, traf das Urteil der „guten Gesellschaft“ die Spielfrauen besonders hart. Das moralische Ansehen einer Frau war schnell beschädigt. All das was hinter verschlossener Tür passierte, konnte Gerüchte nähren. Dagegen half nur die rege Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Je mehr die eigene Gemeinde einen kannte und wahrnehmen konnte, desto weniger Raum blieb für das Ausgedachte. Spielfrauen waren entsprechend für die Meisten wie eine leere Leinwand, auf die sie das Bild malen Weiterlesen

Geschichte

Ehescheidung im Frühmittelalter (500–1000) – Geschichtskrümel 34

Veröffentlicht am

Lesezeit: 4 Minuten Letzte Woche habe ich darüber geschrieben, was eine Ehe verhindern kann. Aber was passiert, wenn man eine Ehe scheiden will? Heißt es nicht eigentlich „bis dass der Tod uns scheidet“? Nicht ganz. Die Kirche vertrat hier natürlich eine klare Position, aber das frühmittelalterliche Recht orientierte sich längst nicht nur an den Wünschen der Pfaffen und Kirchenherren! Scheidungsgründe Bevor das Kirchenrecht nach und nach Scheidungsgründe ausräumte, gab es so einiges, was zur Scheidung herhalten konnte: Musste ein Partner aufgrund einer Fehde Weiterlesen

Geschichte

Ehehindernisse im Frühmittelalter (500–1000) – Geschichtskrümel 33

Veröffentlicht am

Lesezeit: 2 Minuten Heute geht es um die Ehe im Reich der Franken, genauer um einen Teilaspekt, nämlich warum eine Ehe nicht zustande kommen konnte oder wie man sich wieder scheiden ließ. Das fränkische Recht war in steter Entwicklung, und die zunehmende Christianisierung zwang die Gesellschaft dazu, nach und nach Kirchenrecht und althergebrachtes Recht einander anzugleichen. Vielleicht erinnern sich einige noch an meinen Artikel über die Wikinger-Ehe, welcher diesen Aspekt ebenfalls kurz anschneidet. Ehehindernisse Weltliches und kirchliches Recht waren sich in einer Sache Weiterlesen

Geschichte

Der Zweck der Ehe im Frühmittelalter (500–1000) – Geschichtskrümel 32

Veröffentlicht am

Lesezeit: 3 Minuten „Das traditionelle Familienbild“ ist ja immer wieder Teil der politischen Debatten, hier in Deutschland wie auch anderswo. Viele dieser Ideen, welche unsere Ansichten prägen, gehen auf eine lange Tradition der theologischen, aber auch der weltlichen Vordenker zurück, die das normative Gerüst geschaffen haben, das erst seit Kurzem wieder unter einem neuen Licht gesehen wird und von dem wir als Gesellschaft in der heutigen Zeit immer mehr abweichen. Im Frühmittelalter stand die Ehe noch in einem Spannungsfeld aus althergebrachten Vorstellungen, wie Weiterlesen

Pen&Paper

Cross-Gender-Gaming – Warum?

Veröffentlicht am

Lesezeit: 15 Minuten Welche Gründe gibt es überhaupt, es im Rollenspiel mal als das andere Geschlecht zu versuchen? Da dies ein Thema ist, mit dem ich mich nun schon seit etwas mehr als zwanzig Jahren beschäftige, habe ich eine Menge persönliche Erfahrungen dazu sammeln können und über die Jahre auch zahllose Gespräche mit Spielern und Spielleitern dazu geführt, männlichen, weiblichen und auch trans. Dabei habe ich gelernt, dass es überraschend viele Herangehensweisen an dieses Thema gibt, zahllose Motivationen und ebenso viele Vorurteile. Mit Weiterlesen