Pen&Paper

Wider das passive Spiel

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Im vorangegangenen Artikel ging es um sprachlich passives Spiel und unnötige Distanz zwischen den Spielenden und ihren Spielfiguren. Und obgleich es ein Thema ist, das mir persönlich sehr am Herzen liegt, hatte ich keine Ahnung, was für einen Nerv der Artikel treffen würde. Jeder unserer Artikel hat ein einfaches Feedbackformular am Ende sowie die Möglichkeit, uns eine individuelle Rückmeldung über das Kommentarfeld zu geben. Wenn man dazu auch eine E-Mail-Adresse angibt, antworten wir gern auf Kommentare, bei denen sich das Weiterlesen

Pen&Paper

Das „würde“ des Menschen ist unantastbar

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Ich sehe regelmäßig Rollenspielvideos und Livestreams, höre Podcasts und beobachte andere Rollenspieler live. Dabei fällt mir immer wieder etwas auf, das in der Rollenspielszene eine viel zu weite Verbreitung hat: der Konjunktiv – Fluch des konditionalen Geschwurbels. 10 praktische Tipps zu diesem Thema findest du in diesem Folgeartikel. Zuhören oder gestalten? Mal Butter bei die Fische: Fühlst du dich manchmal mehr so, als ob du lediglich passiv an der Geschichte der anderen teilnimmst, anstatt sie aktiv mitzugestalten? Hast du von Weiterlesen

Pen&Paper

6+1 Tipps für narrativen Horror

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Frosty Pen & Paper hat vor Kurzem einen Artikel über Erzähltechniken veröffentlicht, die dabei helfen, mehr Stimmung bei der Beschreibung des Unbeschreiblichen zu erzeugen. Hier möchte ich ein paar Dinge ergänzen, von denen ich glaube, dass sie dem einen oder anderen Spielleiter helfen können, die Stimmung in Horror- und Mystery-Spielen noch weiter zu verdichten, denn ich habe mich über seinen Beitrag sehr gefreut. Anders als so oft ist das kein langer Essay, sondern einfach nur ein paar Tipps und Tricks, Weiterlesen