Geschichte

Waffenkunde 4: Das Schwert

Veröffentlicht am

Lesezeit: 13 Minuten Nach Bögen und Armbrüsten ist dies nun der erste Artikel über Nahkampfwaffen, und ich habe mich nach gründlicher Überlegung für das Schwert entschieden, denn es ist das Schwert, das für sich in Anspruch nehmen kann, die erste Waffe zu sein, deren Zweck allein der Kampf gegen Menschen war. Man kann mit dem Speer gleichsam jagen, wie man kämpfen kann, und auch eine Axt ist gut als Waffe zu gebrauchen, aber es ist das Schwert, welches keine Funktion als Werkzeug hat. Weiterlesen

Geschichte

Wer muss eigentlich in den Krieg? Wehrpflicht in der Union-Army – Geschichtskrümel 15

Veröffentlicht am

Lesezeit: 4 Minuten Mit fast 670‘000 Todesopfern war der Bürgerkrieg der USA zwischen den sezessierten Konföderierten Staaten und den verbliebenen Staaten der Union eine blutige Angelegenheit. In knapp 4 Jahren verstarben so über 2 % der Bevölkerung der USA. Zu Beginn des Krieges gab es weder in den CSA (Confederated States of America) noch in den USA eine Wehrpflicht. Überhaupt war der Gedanke an eine Wehrpflicht dem amerikanischen Geist immer ein Gräuel gewesen. Schließlich war der Zwang an sich ja gerade etwas, das die Weiterlesen

Allgemein

Donnerhaus macht Urlaub

Veröffentlicht am

Lesezeit: 1 Minute Da wir in unserer Spielgruppe eine neue Rollenspielkampagne beginnen, auf die wir uns angemessen vorbereiten wollen, genehmigen wir uns eine kleine Auszeit vom Blog. Schließlich bloggen wir über Rollenspiel, weil wir selber gerne spielen! Wie ihr aus unseren Artikeln ja sicherlich erfahren habt, halten wir gerade den Anfang einer Kampagne für sehr wichtig. Sobald unsere Kampagne rollt, geht es hier in alter Frische weiter. Viele Grüße Torsten & Tobias von Donnerhaus Blog Abonnieren und erfahren, sobald es weitergeht.

Frühe Neuzeit

Geldwert in der Vormoderne, Teil 2 – Geschichtskrümel 14

Veröffentlicht am

Lesezeit: 3 Minuten Nachdem ich im ersten Teil etwas über das Einkommen einer durchschnittlichen Familie gesagt habe, möchte ich nun darauf eingehen, was man sich für Geld früher eigentlich so kaufen konnte. Kurz: Was ist die Kaufkraft unseres durchschnittlichen Handwerkers im 16. Jahrhundert? Dies und das. Kosten im Alltag Mit seinen 12 Albus Verdienst am Tag kann er keine großen Sprünge machen, aber arm ist er immerhin nicht. Was kosten Dinge denn nun? Ein Pfund Schweinefleisch schlägt mit 12,5 Albus zu Buche. Täglich Weiterlesen

Pen&Paper

Nebencharaktere gestalten – ein kurzer Leitfaden

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Ein guter Nichtspielercharakter bringt uns zum Lachen, er ärgert uns, er bringt uns zum Nachdenken oder ist einfach nur stimmungsvoll. Auf jeden Fall soll er das Spiel bereichern. NSC sind neben interessanten Herausforderungen, dem Handlungsort und einer guten Geschichte eine der großen Stützen, welche das Spiel tragen. Ist der Kontrahent nicht gerade die mechanische Maschine eines verrückten Zwergeningenieurs, der schon vor 200 Jahren gestorben ist, dann werden NSC auf der Seite der Opposition mitmischen, den Spielern den Proviant für die Weiterlesen

Pen&Paper

Nebencharaktere verwalten

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten NSC variieren in ihrer Wichtigkeit. Die meisten sind einfache Statisten. Nicht einmal zwingend ein Name, ein Job und eine einzige Aufgabe für die Geschichte. Man sollte sie bloß nicht von hinten betrachten, denn schlimmstenfalls sind sie hohl und aus Pappmaché, genau wie das Haus, vor dem sie sitzen. Der Statist ist genauso Requisite wie die Burg, die Marktstände oder das tote Pferd, was von den Banditen zeugt, welche die Heroen jagen. Spielleiter müssen Dutzende NSC verwalten: Statisten, sprechende Statisten, Nebenrollen, Weiterlesen

Geschichtskrümel

Geldwert in der Vormoderne, Teil 1 – Geschichtskrümel 13

Veröffentlicht am

Lesezeit: 4 Minuten Was sind Dinge eigentlich wert? In meinem Geschichtskrümel zur Arbeitszeit für eine Rüstung erwähnte ich den Gegenwert der Ausrüstung eines fränkischen Ritters in Ochsen. Dabei ist mir aufgefallen, dass vielleicht nicht jeder meiner Leser die Ochsenpreisentwicklung über die Jahrhunderte kennt. Darum die Frage: Was waren Dinge im Mittelalter eigentlich wert? Die Herleitung von „Wert“ ist gar nicht so leicht. Eine verbreitete Methode, die ich auch im Rollenspiel für sehr nützlich halte, ist die Annäherung über einen Warenkorb, der dann verglichen Weiterlesen

Pen&Paper

Stimmen und Akzente

Veröffentlicht am

Lesezeit: 5 Minuten Sofern man nicht gerade Ars Magica spielt, ist es im Rollenspiel allgemein nicht üblich, dass Spieler mehr als einen Charakter gleichzeitig spielen. Das hat den Vorteil, dass die meiste Zeit klar ist, wer gerade spricht, wenn ein Spieler spricht. Unterscheiden muss man dann nur noch zwischen dem Spieler und seinem eigenen Charakter, aber das ergibt sich oft schon aus der Situation heraus. Anders sieht es für den Spielleiter aus. Er muss im Normalfall nicht nur einen Charakter darstellen, sondern Dutzende. Weiterlesen