Pen&Paper

How to run a cult – Wie du einen Kult ausgestaltest

Veröffentlicht am

Lesezeit: 10 Minuten Im letzten Artikel ging es um Kulte. Was ist ein Kult? Was sollte man grundsätzlich beachten? So weit also die Grundsätzlichkeiten. Noch einmal zur Erinnerung: Es geht um Kulte im Sinne verschworener Gemeinschaften, die böse oder zumindest unmoralische Ziele verfolgen. Nicht um Kulte im Sinne einer Gruppe von Personen, die ungewöhnlich gern an der Statue eines obskuren Heiligen beten. Hier möchte ich das Thema nun ausbauen und einige weiterführende, spezifischere Gedanken zum Thema Kulte im Rollenspiel mit dir teilen. Der Weiterlesen

Geschichte

Sexcrimes! – Sex und Sexualmoral im Mittelalter, Teil 2: Vergewaltigung, Ehebund & Rechtssprechung – Geschichtskrümel 80

Veröffentlicht am

Lesezeit: 10 Minuten Sex – der erste Schritt zur Apokalypse. Jedenfalls, wenn man christlichen Vordenkern wie Hieronymus glauben darf. Das keusche Mittelalter ist mehr Mythos als Wahrheit, auch wenn die Kirche eine Menge tat, um die „Geiselhaft der Genitalien“ zu bekämpfen. (Siehe auch den letzten Artikel zur christlichen Sexualmoral.) Nur, die Praxis sah anders aus. Die wenigsten Leute waren Mönche und Nonnen, und es gab Städte, deren Einwohnerschaft zu mehr als 10 Prozent aus Prostituierten bestand. Auch hat sich die Bevölkerung nach Krieg Weiterlesen

Geschichte

Drei besondere Frauen der Geschichte 2

Veröffentlicht am

Lesezeit: 11 Minuten In diesem Beitrag geht es um historische Frauen, die gute Beispiele und Inspirationen für atypische weibliche Charaktere in historischen Rollenspiel-Settings darstellen. Weibliche Charaktere, die mit dem historischen Klischee brechen, ohne dabei den Rahmen völlig zu verlassen oder das Setting zu zerstören. Genau wie im ersten Teil möchte ich im zweiten Teil dieser Serie euch wieder drei spannende Frauen vorstellen: Marie-Anne Dieu-le-Veut, Julie d’Aubigny und Mariya Oktyabrskaya. Der Abschnitt über Mariya Oktyabrskaya ist bereits zuvor auf PnPnews veröffentlicht worden. Marie-Anne Dieu-le-Veut Weiterlesen

Geschichte

Sexcrimes! – Sex und Sexualmoral im Mittelalter, Teil 1: Moral, Scham & Buße – Geschichtskrümel 79

Veröffentlicht am

Lesezeit: 10 Minuten „Alles anders, als man glaubt.“ Das Mittelalter war frei von Sex, homosexuelle Akte wurden bestenfalls in Kellern heimlich praktiziert, und Ehemänner benutzten seltsame Laken, um die nackten Körper ihrer Frauen abzudecken, die sie dann nur durch ein Loch kurz und nur widerwillig penetrierten? Klar, das passierte, denn jede Religion hat ihre Extremisten. Ebenso gab es auch Sextourismus, Bordelle in Kathedralen, Orgien in Frauenklöstern und de facto Eheschließung zwischen Männern. Tatsächlich änderte sich im Verlauf des Frühmittelalters und dann im Hoch- Weiterlesen

Pen&Paper

Kulte? Warum Kulte?!

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten „Kali maa!“, ruft der Mann, der einen Schädel als Hut trägt. „Kali maa!“ Dann reißt er dem Kerl im Käfig das Herz heraus, und unter wild schlagenden Trommeln wird der arme Bastard, wundersam noch lebendig, in die Tiefe zur Lavagrube abgesenkt. Dazu jubeln Dutzende kostümierte Schergen, und Indiana Jones schaut mit Entsetzen zu. Für solche grandiosen Szenen braucht es einen Kult. Dabei ist egal, ob das jetzt ein religiöser Kult ist, ein politischer oder irgendein seltsamer Geheimbund koksnasiger Yuppies von Weiterlesen

Geschichte

Reinheit und Sünde – Geschichtskrümel 78

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten Eigentlich wollte ich heute meine Artikelserie zu Sex und Sexualmoral in der Geschichte weiterführen. Dabei stellte ich aber fest, dass ich den Artikel über das Mittelalter nicht schreiben kann, ohne vorher über die mittelalterlich-christliche Vorstellung von Sünde, Reinheit und Wiedergutmachung gesprochen zu haben, die sehr stark auf die jüdischen Konzepte zurückgreift. Der Unterschied kommt vor allem dadurch zustande, dass physische Buße durch Opfer etc. zunehmend durch spirituelle Buße ersetzt wurde. Gott straft! Das Konzept der „moralischen Vergeltung“ durch Gott ist Weiterlesen

Geschichte

Drei besondere Frauen der Geschichte

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten In diesem Beitrag geht es um Beispiele historischer Frauen, die gute Vorbilder und Inspirationen für atypische Charaktere darstellen. Weibliche Charaktere, die mit dem historischen Klischee brechen, ohne dabei den Rahmen völlig zu verlassen oder das Setting zu zerstören. In meinem Artikel „Atypische Frauenrollen für historische Settings“ habe ich darüber geschrieben, wie das so ist, wenn man (bzw. wenn Frau) in einem historischen Setting etwas anderes spielen möchte als Heimchen, Liebchen, Anhang, Feigenblatt oder Maid in Nöten. Und zwar ohne den Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Fleisch, Brot und Reiswasser – Die Versorgung der englischen Armee um 1700 – Geschichtskrümel 77

Veröffentlicht am

Lesezeit: 10 Minuten „Die Armee marschiert auf ihrem Magen“ ist ja eine alte Weisheit, nur muss das Essen auch irgendwoher kommen. Im Früh- und Hochmittelalter waren die Feudalherren meist für die Versorgung ihres eigenen Aufgebots zuständig. Sie brachten Vorräte von zu Hause mit oder erwarben sie auf Märkten, die teilweise eigens auf der Route eingerichtet wurden. Zur Heereslogistik im Mittelalter habe ich allerdings bereits einen ganzen Artikel geschrieben. Wie sah das nun aber um 1700 aus, als die stehenden Heere die Söldnerscharen des Weiterlesen