Frühe Neuzeit

Alltagsleben in London um 1750 – Nachtschwärmer, Press-Gangs, Taschendiebe – Geschichtskrümel 69

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Die Straßen chaotisch, die Wohnungen der Armen winzige Kellerlöcher in Bruchbuden, die Stadthäuser der Reichen prächtig, aber weniger gewaltig, als man glauben mag. London um 1750 war ein interessantes Pflaster, das gänzlich anders war, als wir Städte heute kennen. Im Mittelpunkt jeder Stadt stehen aber ihre Menschen. Wer war also unterwegs im London des 18. Jh.? Kurz: Eine unfassbare Zahl von verschiedenen Leuten, viele in Berufen, die wir heute kaum noch kennen. Da es viel zu viele wären, um über Weiterlesen

Pen&Paper

Gehaltsverhandlungen im Rollenspiel – warum eigentlich?

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Wo immer Charaktere im Rollenspiel nicht aus eigener, intrinsischer Motivation handeln, kommt es häufiger einmal vor, dass sie als Mietlinge in die Geschichte eingebunden werden. Irgendwer hat die Protagonisten angeheuert, etwas zu tun, und sei es ein alter, mysteriöser Mann in einer Taverne oder die Bürgermeisterin der völlig hilflosen Stadt. Besonders auf Rollenspielconventions, bei Spontangruppen in Spieleläden oder auch bei Streamingrunden kommt so etwas häufig vor. Muss ja auch nicht schlecht sein, funktioniert ja immer mal wieder ganz gut. Nur, Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Alltagsleben in London um 1750 – Hütten, Häuser & Paläste, wie es sich wohnte – Geschichtskrümel 68

Veröffentlicht am

Lesezeit: 10 Minuten Auf den Straßen Londons war eine Menge los. Sänftenträger eilten von einem Ort zum anderen (und rempelten Leute an), die Reichen führten ihre Kutschen aus, und immer wieder blockierten Viehherden die Straßen, sodass sich Krämer und Diener an ihnen vorbeiquetschen mussten, während der Verkehr zum Stillstand kam. Doch irgendwo mussten die ganzen Menschen, welche auf den Straßen ihren Geschäften nachgingen, ja auch wohnen! Nur, wie sah die Wohnsituation im London von 1750 tatsächlich aus? The tired, the poor, the huddled Weiterlesen

Pen&Paper

Sail Ho! Rollenspiel auf See, Teil 5 – Schiffstypen

Veröffentlicht am

Lesezeit: 13 Minuten Das Schiff ist einer der wichtigsten Charaktere einer Seefahrtskampagne. Aber was für (Segel-)Schiffstypen gibt es überhaupt? Das haben uns einige unserer Leser in Leserbriefen gefragt, und diese Frage will ich daher auch, so gut es geht, beantworten. Ganz einfach ist es nämlich nicht. Darum erst einmal ein kurzer Einblick in Segel- und Bugformen, und danach gibt’s eine kleine Liste von archetypischen Schiffen. Übrigens: Wir haben ein Benefizprojekt für den Uhrwerk-Verlag gestartet. Schau dort doch mal vorbei. Form oder Funktion? Die Weiterlesen

Donnerhaus News

Das Uhrwerk-Benefiz-Kartenpaket – Im Herzen der großen Maschine

Veröffentlicht am

Lesezeit: 4 Minuten Direkt zur Benefiz-Karte Die Insolvenzmeldung des Uhrwerk-Verlags hat uns schwer erschüttert. Die deutsche Rollenspielszene braucht Unternehmen wie Uhrwerk, um breit gefächert und vielseitig aufgestellt zu bleiben. Ein Monopol ist weder gut für den Markt noch für die Szene, und erst Konkurrenz belebt das Geschäft. Besonders Uhrwerk hat sich in den vergangenen Jahren dadurch hervorgetan, zahlreiche Indie-Spiele und nischige Dinge zu fördern. Zu nischig vielleicht? Wir wissen es derzeit nicht. Wir haben keine genauen Informationen darüber, wie exakt es zur Insolvenz Weiterlesen

Frühe Neuzeit

Alltagsleben in London um 1750 – Unterwegs auf den Straßen der Stadt – Geschichtskrümel 67

Veröffentlicht am

Lesezeit: 8 Minuten Die Straßen von London um 1750 waren dreckig, in einem schlechten Zustand und nachts kaum beleuchtet. Erst durch das große Aufräumen am Ende des Jahrhunderts änderte sich das. Doch wie war das eigentlich, wenn man sich durch die Straßen der Weltmetropole London bewegte? Der Verkehr London ist ja wie fast alle Großstädte bekannt für verstopfte Straßen und die ebenso vollgestopfte Londoner U-Bahn, die Tube. Und der Lärm der Großstadt erst … Überall Pferde, schief spielende Musikanten, schreiende Händler, johlende Kinder, Weiterlesen

Pen&Paper

Run out the Guns! Rollenspiel auf See, Teil 4 – Schiffsgefechte leiten & gestalten

Veröffentlicht am

Lesezeit: 14 Minuten Wenn man eine Kampagne spielt, mitten im Goldenen Zeitalter der Piraterie, oder man mit einer Gruppe von Furry-Seeräubern die Meere Myranors unsicher macht, dann kommt es irgendwann unweigerlich auch zum Kampf zwischen zwei oder mehr Schiffen. Wer den Artikel über Seereisen von letzter Woche gelesen hat, der bekommt jetzt ein Déjà-vu. Schiffskämpfe sind nicht spannend Genau wie eine Seereise ist auch ein Schiffskampf für sich genommen gar nicht spannend. Für die Spieler, versteht sich. Natürlich ist ein Kampf für die Weiterlesen

Donnerhaus News

Orte der Einsamkeit – Schauplätze jenseits des Alltäglichen

Veröffentlicht am

Lesezeit: 5 Minuten Direkt zu den Karten Jeder Abenteurer, jeder Held und jeder Suchende verlässt irgendwann die ausgetretenen Pfade. Sobald du von der Reichsstraße abbiegst und deinen Weg durch die Wildnis suchst, erreichst du irgendwann unbekannte Gegenden. Orte, die nur eine kleine Zahl von Reisenden jemals zu Gesicht bekommt und die dir Mut und Anstrengungen abverlangen. Die Herberge am Phyrron-Pass: Ab der ersten Schneeschmelze wagen sich mutige Kaufleute, Spione und andere Reisende über eine steinige Schmuggelroute ins Rak’Chash-Massiv. Nach Tagen des Wanderns über Weiterlesen