Browsed by
Kategorie: Mittelalter

Waffenkunde 5: Das Schwert im Gebrauch

Waffenkunde 5: Das Schwert im Gebrauch

Lesezeit: 9 Minuten Das Schwert hat einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der Menschen und ihrer Konflikte. Es ist eine der ältesten Waffen überhaupt und existierte bereits in der Bronzezeit. Seitdem hat sich das Schwert zwar dramatisch in seiner Leistungsfähigkeit und Beständigkeit gewandelt, nicht jedoch in seiner grundsätzlichen Handhabung. Schwerter waren schon immer umrankt von Mythen und Legenden. Sie waren mehr als nur Waffen, sondern immer auch Symbole von Macht und Status. Sie waren das Zeichen und mancherorts das Privileg des Kriegerstandes. Jeder…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Guards! Guards! – Die Krux mit der Fantasy-Polizei

Guards! Guards! – Die Krux mit der Fantasy-Polizei

Lesezeit: 8 Minuten „Haaalt … vom Pferd absteigen!“ – „Was scheint denn das Problem zu sein, Herr Büttel?“ – „Ich muss Sie darauf hinweisen, dass auf den Straßen rund um das Rathaus nur Pferde zugelassen sind, die über eine Umweltmarke verfügen. Zeigen Sie doch mal ihre IHK-Heldenlizenz und den Kaufbeleg für das Reittier. Haben Sie getrunken und führen Sie Blankwaffen oder magische Artefakte mit sich?“ … Der Büttel. Der Wachtmeister Krawuppke der Fantasy-Vormoderne. Ich finde: ziemlich langweilig. Außerdem schrecklich modern. Zudem: Wer braucht denn noch…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Geldwert in der Vormoderne, Teil 2 – Geschichtskrümel 14

Geldwert in der Vormoderne, Teil 2 – Geschichtskrümel 14

Lesezeit: 3 Minuten Nachdem ich im ersten Teil etwas über das Einkommen einer durchschnittlichen Familie gesagt habe, möchte ich nun darauf eingehen, was man sich für Geld früher eigentlich so kaufen konnte. Kurz: Was ist die Kaufkraft unseres durchschnittlichen Handwerkers im 16. Jahrhundert? Mit seinen 12 Albus Verdienst am Tag kann er keine großen Sprünge machen, aber arm ist er immerhin nicht. Was kosten Dinge denn nun? Ein Pfund Schweinefleisch schlägt mit 12,5 Albus zu Buche. Täglich Fleisch ist also vom Tisch, wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Geldwert in der Vormoderne, Teil 1 – Geschichtskrümel 13

Geldwert in der Vormoderne, Teil 1 – Geschichtskrümel 13

Lesezeit: 4 Minuten Was sind Dinge eigentlich wert? In meinem Geschichtskrümel zur Arbeitszeit für eine Rüstung erwähnte ich den Gegenwert der Ausrüstung eines fränkischen Ritters in Ochsen. Dabei ist mir aufgefallen, dass vielleicht nicht jeder meiner Leser die Ochsenpreisentwicklung über die Jahrhunderte kennt. Darum die Frage: Was waren Dinge im Mittelalter eigentlich wert? Die Herleitung von „Wert“ ist gar nicht so leicht. Eine verbreitete Methode, die ich auch im Rollenspiel für sehr nützlich halte, ist die Annäherung über einen Warenkorb, der dann verglichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Gasthäuser, eine segensreiche Institution – Geschichtskrümel 8

Gasthäuser, eine segensreiche Institution – Geschichtskrümel 8

Lesezeit: 3 Minuten Es ist ein altes Klischee in Fantasyspielen: Man ist auf Reisen, kommt in ein Dorf und benötigt Unterkunft. Wo kriegt man die? Na klar! Im Gasthaus am Dorfplatz. Es ist aufgeräumt, hat bequeme Zimmer, und das Essen ist schmackhaft. Das Bier ist zudem von höchster Qualität und weithin bekannt. Die mittelalterliche Realität sah da allerdings anders aus. Im Frühmittelalter war kaum mit Gasthäusern zu rechnen. Man musste ganz auf die Gastfreundschaft der lokalen Bevölkerung setzen. Im Hochmittelalter hingegen waren die…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Wikinger-Ehe – Geschichtskrümel 7

Wikinger-Ehe – Geschichtskrümel 7

Lesezeit: 3 Minuten Die paganistische (vorchristliche) Ehekonzeption der Skandinavier („Wikinger“) unterscheidet sich drastisch von dem, was wir heute unter Ehe verstehen, und ist der germanischen gar nicht so unähnlich. Die Eheanbahnung und der Vollzug der Ehe bestanden aus zwei Schritten: der Verlobung, bei der auch der Brautpreis ausgehandelt wurde, und der eigentlichen Eheschließung. Innerhalb dieser Kaufehe erwarb der zukünftige Ehemann das Recht, eine Frau zu heiraten, von ihrer Familie. Im Allgemeinen waren solche Ehen monogam – und erhaltene Gesetzestexte aus Island schreiben dies…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Heiliger Henker, schrecklicher Scharfrichter – Geschichtskrümel 6

Heiliger Henker, schrecklicher Scharfrichter – Geschichtskrümel 6

Lesezeit: 2 Minuten Mit dem späten 14. Jahrhundert geriet der Henker nach und nach in Verruf. Kein Priester konnte ihm noch Absolution für seine Vergehen erteilen. Wollte er sich von seinen Sünden reinwaschen, musste er sich schon um eine Appellation beim Papst bemühen und reichlich Buße tun. Das war aber nicht immer so. Dem Henker wurden von Alters her magische Fähigkeiten und eine besondere Verbindung zu Gott zugesprochen. Die heidnische Tradition betonte nicht das unreine Töten, sondern das Sühnen einer Missetat. Der früh-…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Arbeitszeit für eine Rüstung – Geschichtskrümel 5

Arbeitszeit für eine Rüstung – Geschichtskrümel 5

Lesezeit: 2 Minuten Ein knielanges Kettenhemd mit voller Armlänge beinhaltete je nach Ringgröße zwischen 28’000 und 50’000 Kettenringe. Die meisten mittelalterlichen Kettenhemden bestanden aus einfachem Eisen oder Schmiedeeisen und nur selten aus Stahl. Es dauerte zwischen 750 und 1000 Arbeitsstunden, um einen solchen Kettenmantel herzustellen. Zur Zeit von Karl dem Großen rund um das Jahr 800 zahlte ein fränkischer Ritter den Gegenwert von 12 Ochsen für seine Körperpanzerung bestehend aus Helm, Kettenhemd und Kettenbeinlingen. Der Rest seiner Ausrüstung kostete ihn zusätzlich noch einmal…

Weiterlesen Weiterlesen

Teilen
Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen