Geschichte

Was ist Ehre? Ein Einblick in das mittelalterliche Ehrkonzept – Geschichtskrümel 45

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten Die Ehrenhaftigkeit spielt heutzutage kaum noch eine Rolle. Oftmals reicht schon der Hinweis auf die Legalität, um eine Handlung zu legitimieren. Im Fantasy-Rollenspiel oder in historischer Literatur hingegen ist Ehre immer wieder ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal von Charakteren. In diesen Geschichten, vor allem aber in Rollenspielen, wird sie oft vereinfacht auf irgendwelche starren Verhaltensregeln, die es einzuhalten gilt und anhand deren man dann festmacht, ob ein Charakter „seinem Ehrenkodex folgt“ oder eben auch nicht. In der realen Geschichte ist Ehre deutlich Weiterlesen

Antike

Seuchen im Mittelalter: Grundlagen – Geschichtskrümel 44

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten Krankheiten sind trotz Phagentherapie, Antibiotika, Impfungen und Desinfektionsmitteln noch lange nicht ausgerottet. Die Erkältung sucht uns nach wie vor alle heim, und die Grippe verändert sich so schnell, dass wir uns jedes Jahr neu impfen müssen. Einige der „großen Alten“ haben wir jedoch besiegt, beispielsweise die Pocken. Die sprichwörtlichen Krankheiten „Pest und Cholera“ sind allerdings immer noch da! Ja, die Pest ist noch immer auf der Welt aktiv. Allerdings ist sie längst nicht mehr der große Killer von einst. Jedoch Weiterlesen

Artwork

Der Rondrakamm

Veröffentlicht am

Lesezeit: 14 Minuten Ikonische Waffen sind eng verwoben mit Mythen und Legenden. Arthurs Excalibur, Rolands Durandal, Siegfrieds Balmung oder der Gáe Bolge des Cúchulainn rufen in uns nur schon durch ihre Erwähnung Erinnerungen an ihre Erzählungen in uns wach. In den Mythen werden diese Waffen nicht selten behandelt, als wären sie selbst Akteure in der Geschichte, mit eigenem Schicksal und großer Bedeutung. In einigen Fällen sind sie derart wichtig, dass man sie gar nicht wegdenken könnte. Ohne Excalibur ist König Arthur von der Weiterlesen

Antike

Die Bewaffnung eines Kriegers

Veröffentlicht am

Lesezeit: 12 Minuten Der Krieger. Ein Standard-Charakter der Fantasyliteratur. Wenn ich ihn Ritter nenne, dann haben viele sofort ein Bild im Kopf. In den vergangenen Jahrzehnten haben die Rollenspiele sich verändert, und auch die Romane und die Filme sind nicht mehr, wie sie einmal waren. Realismus, vermeintlicher und tatsächlicher, hat an Bedeutung gewonnen. Während man vor 50 Jahren noch einen Ritterfilm mit Wollkette drehen konnte und ein Barbarenfilm mit zwei oder drei Bodybuildern zum Erfolg werden konnte, so muss es für moderne Schöpfungen Weiterlesen

Geschichte

Der Weihnachtsfrieden von 1914 – Geschichtskrümel 43

Veröffentlicht am

Lesezeit: 11 Minuten Der eine oder andere hat sicherlich schon einmal vom Weihnachtsfrieden an der Westfront während des Ersten Weltkriegs gehört. Es ist die klassische Geschichte über den einenden Charakter der Weihnacht, der über die Bevölkerungsgrenzen hinaus die westlichen Kulturen verbindet. Er ist aber nicht nur eine hübsche Anekdote. Er ist auch ein seltener „Waffenstillstand von unten“, denn er ging nicht von den Offizieren aus, sondern entwickelte sich spontan aus den Schützengräben der Soldaten heraus. Flandern, 1914 „Encore, Encore! Good singing, old Fritz!“, Weiterlesen

Geschichte

Das „traditionelle Fest“: Eine kurze Geschichte der Weihnacht – Geschichtskrümel 42

Veröffentlicht am

Lesezeit: 11 Minuten Traditionell – modern. Beides! Die Ursprünge von dem, was wir heute als „traditionelle Weihnachten“ ansehen, liegen in gar nicht allzu ferner Vergangenheit. Das viktorianische England war die prägende Epoche für die Weihnacht à la Charles Dickens, die über Amerika ihren Weg in die Welt nahm. Letzte Woche habe ich über die vorchristlichen Wurzeln geschrieben. Julebuk und Fruchtbarkeitsriten spielen heute aber keine Rolle mehr. Der immergrüne Baum und die Geschenke sind uns aber erhalten geblieben. Hinzu kommt ein gehöriger Schuss Kommerz. Weiterlesen

Antike

Vorchristliche Wurzeln: Eine kurze Geschichte der Weihnacht – Geschichtskrümel 41

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Weihnachten, das ist doch das Fest, an dem der Geburtstag von Jesus gefeiert wird, nicht wahr? Nun… auch das! Aber eben nicht nur. Die Geschichte der „traditionellen Weihnacht“, wie sie vielen Leuten aus ihrer Kindheit in warmer Erinnerung geblieben ist, hat noch keine 200 Jahre auf dem Buckel. Weihnachtsbaum, singende Kinder, Geschenke unterm Tannengrün und die Christkind-Krippe sind recht neu, wenn man die lange Geschichte Europas betrachtet. Dabei wurde sich die Weihnacht international immer ähnlicher. Kein Wunder, dass sie 1914 Weiterlesen

Geschichte

Die Spielleute: Töchter Salomes – Geschichtskrümel 40

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Galten Spielleute im Mittelalter sowieso schon als anrüchig und unstet, traf das Urteil der „guten Gesellschaft“ die Spielfrauen besonders hart. Das moralische Ansehen einer Frau war schnell beschädigt. All das was hinter verschlossener Tür passierte, konnte Gerüchte nähren. Dagegen half nur die rege Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Je mehr die eigene Gemeinde einen kannte und wahrnehmen konnte, desto weniger Raum blieb für das Ausgedachte. Spielfrauen waren entsprechend für die Meisten wie eine leere Leinwand, auf die sie das Bild malen Weiterlesen