Donnerhaus NewsKartenPen&Paper

Das Uhrwerk-Benefiz-Kartenpaket – Im Herzen der großen Maschine

Lesezeit: 4 Minuten

Die Insolvenzmeldung des Uhrwerk-Verlags hat uns schwer erschüttert. Die deutsche Rollenspielszene braucht Unternehmen wie Uhrwerk, um breit gefächert und vielseitig aufgestellt zu bleiben. Ein Monopol ist weder gut für den Markt noch für die Szene, und erst Konkurrenz belebt das Geschäft.

Besonders Uhrwerk hat sich in den vergangenen Jahren dadurch hervorgetan, zahlreiche Indie-Spiele und nischige Dinge zu fördern. Zu nischig vielleicht? Wir wissen es derzeit nicht. Wir haben keine genauen Informationen darüber, wie exakt es zur Insolvenz von Uhrwerk gekommen ist und indirekt damit auch zur Insolvenz von Feder & Schwert.

Aber wir wollten etwas tun, um unsere Solidarität zu zeigen. Das Warum war für uns deshalb jedoch vorerst unerheblich. Unsere Gedanken gelten nicht der Krise des Verlags, sondern seiner möglichen Zukunft.

Daher haben wir zuallererst die Hilfsaktionen von PnP News, von Frosty und von Ben & Paper unterstützt. Das hat eine Menge Aufmerksamkeit generiert. So viel, dass die Verkaufszahlen von Uhrwerk durch die Decke gegangen sind. So sehr durch die Decke, dass ihnen PayPal kurzzeitig den Account sperrte, weil der plötzliche Influx an Geld die automatischen Geldwäsche-Alarmsysteme ausgelöst hat. Viele Leute kauften den Uhrwerk-Shop halb leer oder deckten sich mit PDFs ein. Einige Youtuber kauften und verlosten sogar 5 Splittermond Grundregelwerke.

Nun sind wir als noch sehr junger Berliner Verlag leider auch nicht übermäßig fluide, sodass wir nicht einfach so Geld zu verschenken haben. Was wir aber spenden können, ist unsere Arbeit. Daher haben wir uns überlegt, etwas ganz Besonderes zu machen: ein Benefizprojekt.

Wir machen, unter anderem, Dramakarten für Schauplätze. Das sind Karten für Fantasy-Rollenspiele, mit stimmungsvollen Beschreibungen und Abenteuerideen. Die meisten unserer bisherigen Karten zeigen Landschaften, Dörfer, Burgen und dergleichen. Fenia vom PnPnews-Team machte dann aber dieses Logo, mit dem Uhrwerk-Logo in einem Herz. Torsten erstellte ein weiteres Bild für einen der Folgeartikel, mit einem Uhrwerk aus Herz-Zahnrädern und dem Uhrwerk-Logo in der Mitte. Die Idee dahinter war, dass Uhrwerk eben mehr ist als bloß irgendein Rad in irgendeiner Maschine. Die Maschine besteht aus unseren Herzen, aus der Community, und Uhrwerk ist einer der zentralen Teile davon.

Das war das erste Mal, wo wir uns mit dem Uhrwerk-Logo etwas genauer auseinandersetzten, und aus unseren Überlegungen entstand die spontane Idee, eine Karte zu machen. Eine Karte von Uhrwerk, als Stadt, als Community. Eine gewaltige, epische Steampunk-Fantasy-Maschine. Mit Häusern darauf und Brücken und allem Drum und Dran. Das Herz der Maschinenstadt.

Dazu haben wir uns dann ein paar weitere Gedanken gemacht und kurzerhand beschlossen, dass wir das tatsächlich umsetzen und als Benefizprojekt verkaufen. So wie damals in unserer Kindheit Musiker beim Band Aid auf die Bühne gingen und für humanitäre Zwecke musizierten. Dabei geht es nicht nur um Geld, es geht auch darum, den Mitarbeitern rund um Patric Götz bei Uhrwerk zu sagen „wir sehen euch“, denn nichts ist wichtiger als Zuversicht, wenn man durch schwierige Zeiten geht.

Ein Herz für Uhrwerk, im Herzen der großen Maschine

Daher gibt es nun Das Herz der Maschinenstadt, als Pay-What-You-Want Release, komplett in unserem üblichen Stil, mit Beschreibungen und Abenteuerideen.

Jeder kann so viel oder so wenig dafür bezahlen, wie er mag. Je mehr, natürlich, desto besser. Alle Gewinne aus dem Verkauf dieser Karte die bis Weihnachten zusammenkommen, werden wir nämlich dazu verwenden, Uhrwerk zu helfen. Wir warten natürlicht nicht bis Weihnachten, um damit anzufangen.

Schau doch auch mal im Uhrwerk-Shop vorbei!

Im Herzen der Maschine

Eine Steampunk-Benefizkarte für den Uhrwerkverlag
0+ Pay What You Want
  • Karte der Stadt Rolóvia auf dem Uhrwerk
  • Kartenvariante zum Selberbeschriften
  • Inspirierende Beschreibung, damit du sofort loslegen kannst
  • Mehrere Abenteuerideen zur Karte
  • Geeignet für Online-Spiel
PWYW

Wie diese Zuwendung genau aussieht, hängt am Ende auch vom Insolvenzverwalter ab. Kommt ein großer Betrag zusammen, dann geht das Geld direkt an Uhrwerk. Kleinere Beträge nutzen wir hingegen, um den Uhrwerk-Spielen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Oder beides.

So könnte beispielsweise ein Fan-Art-Wettbewerb oder ein Abenteuerwettbewerb für die Uhrwerk-Spielsysteme oder etwas Ähnliches eine Möglichkeit sein. Wir haben dazu Kontakt zu den Uhrwerkern aufgenommen, damit wir da nicht im Trüben stochern müssen! Falls du eine tolle Idee hast, gib uns Bescheid.

Wir hoffen zugleich, dass wir diese Aktion dafür nutzen können, noch mehr Aufmerksamkeit für die Insolvenz von Uhrwerk zu erzeugen. Mehr Aufmerksamkeit bedeutet schließlich, dass vielleicht noch mehr Leute einen Blick in den Uhrwerk-Shop werfen und dort zusätzlich das eine oder andere kaufen.

Und ihr bekommt für euer Geld, gleich, wie viel oder wie wenig es auch sein mag, eine coole, steampunkige Karte, die euch und eure Spieler an den Uhrwerk-Verlag erinnert und an das, was ihn zu etwas Besonderem macht.

Wir hoffen, du hast viel Spaß in Rolóvia, der Stadt auf dem Uhrwerk!

Torsten & Tobias

Blog abonnieren und nichts mehr verpassen