Donnerhaus News

Zeit Druck

Lesezeit: 3 Minuten

Wir haben heute zusammen einen kleinen Ausflug gemacht und das Industriegebiet am S-Bahnhof Südkreuz besucht. Ziel unseres Tagesausflugs war das Druckhaus Berlin Mitte, eine (wie der Name unschwer erkennen lässt), Druckerei in Berlin Mitte. Aber nicht irgendeine Druckerei! Das Druckhaus Berlin Mitte macht Digitaldruck in variabler Auflage. Nichts Besonderes? Nö, so gesehen nicht. Aber das Druckhaus Berlin Mitte macht das ökologisch verantwortungsvoll, zertifiziert und mit blauem Engel und das ist ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt.

Wir bei Donnerhaus finden es wichtig ökologisch verantwortungsvoll zu arbeiten. Das fängt bei Kleinigkeiten an, wie der Verwendung stromsparender LED Lampen in unserem Büro und geht über Dinge wie den Öko-Zertifizierten Schreibtischdrucker oder stromsparende Computer weiter. Zu guter Letzt führt es aber auch zu der Frage, auf welchem Papier wir unsere Schöpfungen letztendlich sehen wollen und mit was für Farben sie gedruckt werden sollen.

Wir finden, dass viel zu viele Verlage, besonders auch im Rollenspielbereich, in Billiglohnländern mit höchst zweifelhaften Umweltstandards und mangelndem Arbeitsschutz fertigen lassen. In China, beispielsweise. Und selbst bei denen, die in der EU fertigen lassen, bedeutet EU eben trotzdem Osteuropa – mit all den Transportwegen die damit einhergehen. Das ist zwar keine Schande, aber auch nichts worauf man stolz sein kann.

Unser Pathfinder Core Rulebook in Englisch. Printed in China – uncool.

Da wir aktuell an einem Projekt werkeln, dass alsbald auch in gedruckter Kleinauflage erscheinen soll (mehr dazu bald hier im Blog), haben wir uns jetzt mit dem Thema „nachhaltig produzieren in Deutschland“ beschäftigt. Wir planen für dieses und für alle Projekte die noch folgen werden, regional, lokal und umweltgerecht zu produzieren. Wir hoffen, dass ihr uns dabei unterstützt diesen Weg zu gehen. Zusammen haben wir schließlich nur eine Erde auf der wir Rollenspiele spielen können und selbst wenn wir verseuchte Post-Apokalypse im Rollenspiel mitunter super cool und spannend finden, wollen wir sie auf keinen Fall vor unserer Haustür live erleben, oder sie in andere Länder exportieren.

Schild an der Wand, Flagge im Wind. Hier sind wir richtig. Der Blaue Engel begrüßte uns aus luftiger Höhe.

Wir wurden freundlich empfangen und nach einer Erfrischung ausführlich beraten. Fragen hatten wir so einige und sie wurden restlos und zu unserer größten Zufriedenheit beantwortet. Wie wirkt sich die Wahl des Papiers auf die Farben aus? Was ist die richtige Papierstärke? Welche Implikationen hat die Auswahl des richtigen Papiers für die Umwelt? Was für Optionen für Buchdeckel gibt es? Das musste alles einmal erörtert werden, denn Bücher sind nun einmal ein physisches, greifbares Medium. Dabei halfen auch die Testdrucke, die DBM für uns kurzfristig angefertigt hatte.

Herr Hansing von DBM. Er ist unser persönlicher Ansprechpartner bei der Druckerei und überzeugte mit Freundlichkeit und Kompetenz. Er ging bereits im Vorfeld auf uns ein und nahm sich auch beim Vor-Ort-Besuch alle Zeit die wir brauchten.

Wir finden Anonymität und Distanz wichtig. Solange es um Spionageabwehr geht. Wir wollen aber persönlichen Kontakt zu unseren Geschäftspartnern und genau den haben wir bei einem Unternehmen wie dem Druckhaus Berlin Mitte. Dabei profitieren wir natürlich nicht nur von der räumlichen Nähe und der Möglichkeit persönlicher Gespräche, sondern auch vom Know-how unserer Partner und von deren Kontakte. Win-win!

Obendrein hatten wir heute auch noch tolles Wetter. Nach einem winzigen Regenschauer war der Himmel klar, die Sonne brannte ein ganzes Stück weniger unbarmherzig herab als noch gestern. Die leichte Brise sorgte dafür, dass es insgesamt ausgesprochen angenehm war hier in Südberlin. Perfektes Wetter für einen Trip durch die Stadt, den wir direkt auch noch nutzen konnten, um ein paar andere Besorgungen zu machen und ein wenig mit der lokalen Ladenszene zu plaudern.

Über unsere Pläne, unsere Partner und unseren Besuch beim Druckhaus Berlin Mitte werden wir demnächst noch etwas mehr erzählen. Jetzt erfrischen wir uns erst einmal mit einer kühlen Limo.

Prost!

Blog abonnieren und nichts mehr verpassen