Geschichte

Das „traditionelle Fest“: Eine kurze Geschichte der Weihnacht – Geschichtskrümel 42

Veröffentlicht am

Lesezeit: 11 Minuten Traditionell – modern. Beides! Die Ursprünge von dem, was wir heute als „traditionelle Weihnachten“ ansehen, liegen in gar nicht allzu ferner Vergangenheit. Das viktorianische England war die prägende Epoche für die Weihnacht à la Charles Dickens, die über Amerika ihren Weg in die Welt nahm. Letzte Woche habe ich über die vorchristlichen Wurzeln geschrieben. Julebuk und Fruchtbarkeitsriten spielen heute aber keine Rolle mehr. Der immergrüne Baum und die Geschenke sind uns aber erhalten geblieben. Hinzu kommt ein gehöriger Schuss Kommerz. Weiterlesen

Donnerhaus News

Auch Rollenspieler müssen Essen: Wolpis narrensicheres Truthahnrezept für die Festtage

Veröffentlicht am

Lesezeit: 7 Minuten SL: Es ist vollbracht! Der teuflische Terror-Puter des Todes sinkt tödlich getroffen zu Boden. Dein Eiszauber hat ihm den Garaus gemacht. Wolpi: Haha! Ich feiere meinen Sieg mit einem saftigen Putenbraten. Ich werde meine Freunde einladen und sofort mit dem Kochen anfangen! SL: Oh, das geht leider nicht. Wolpi: Was? Warum denn nicht? Er ist frisch, oder? Ich habe ihn besiegt und … SL: Du hast ihn mit einem Eiszauber besiegt. Er ist tiefgefroren. Wolpi: Ah. Hm … Wie lange braucht der Weiterlesen

Donnerhaus News

Der Donnerhaus-Monatsbericht für November 2018

Veröffentlicht am

Lesezeit: 4 Minuten Hallo liebe Leser, Da wir jetzt unsere ersten Karten-Veröffentlichungen hinter uns haben und unsere Patreon-Community ihre ersten Mitglieder hat, fassen wir hier zusammen, was wir im November alles getan haben und geben einen kurzen Ausblick auf unsere Pläne für die nächsten Wochen. Das tun wir nur schon deswegen, damit unsere zahlenden Kunden und unsere Patrons die Transparenz erhalten, die sie verdienen, denn dein Vertrauen ist uns wichtig. Bleib auf dem Laufenden Willst du uns nicht verpassen, dann abonniere am besten Weiterlesen

Pen&Paper

Vom Drachentöter

Veröffentlicht am

Lesezeit: 14 Minuten Du und ich, lass uns einen Drachen töten! Keinen kleinen Drachen, sondern so ein richtig fies großes Exemplar. Schließlich ist der Kampf gegen den Drachen regelrecht ein Sinnbild für den epischen Helden im Fantasygenre. Nur, wir können das natürlich nicht ohne einen guten Plan angehen – und erst recht nicht ohne die richtige Ausrüstung! Ganze 25 Jahre ist es jetzt her, dass ich im Rollenspielladen meines damaligen Vertrauens zum ersten Mal Kaiser Retos Waffenkammer erblickte. Ein Buch über aventurische Waffen Weiterlesen

Antike

Vorchristliche Wurzeln: Eine kurze Geschichte der Weihnacht – Geschichtskrümel 41

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Weihnachten, das ist doch das Fest, an dem der Geburtstag von Jesus gefeiert wird, nicht wahr? Nun… auch das! Aber eben nicht nur. Die Geschichte der „traditionellen Weihnacht“, wie sie vielen Leuten aus ihrer Kindheit in warmer Erinnerung geblieben ist, hat noch keine 200 Jahre auf dem Buckel. Weihnachtsbaum, singende Kinder, Geschenke unterm Tannengrün und die Christkind-Krippe sind recht neu, wenn man die lange Geschichte Europas betrachtet. Nicht aber die Festlichkeiten im Dezember. Die, die sind alt! Bereits im alten Weiterlesen

Pen&Paper

Fokus und Tempo: Was wir von der Kamera fürs Rollenspiel lernen können

Veröffentlicht am

Lesezeit: 9 Minuten Rollenspiel ist kein visuelles Medium. Die eigentliche Handlung findet statt in den Köpfen der Spieler und Spielerinnen – in ihrer Fantasie. Dort jedoch wird die Handlung der gespielten Geschichte plötzlich doch wieder visuell. Wir denken in Bildern, wir träumen in Bildern und wir spielen Rollenspiele in Bildern. Wenn man sich etwas vorstellt, ist das Sehen der bedeutendste Sinn überhaupt, weit vor allen anderen. Eher haben wir Bilder im Kopf, als Gerüche; und diejenigen mit Stimmen im Kopf, die nicht ihre Weiterlesen

Geschichte

Die Spielleute: Töchter Salomes – Geschichtskrümel 40

Veröffentlicht am

Lesezeit: 6 Minuten Galten Spielleute im Mittelalter sowieso schon als anrüchig und unstet, traf das Urteil der „guten Gesellschaft“ die Spielfrauen besonders hart. Das moralische Ansehen einer Frau war schnell beschädigt. All das was hinter verschlossener Tür passierte, konnte Gerüchte nähren. Dagegen half nur die rege Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Je mehr die eigene Gemeinde einen kannte und wahrnehmen konnte, desto weniger Raum blieb für das Ausgedachte. Spielfrauen waren entsprechend für die Meisten wie eine leere Leinwand, auf die sie das Bild malen Weiterlesen

Donnerhaus News

Thanksgiving bei der Wolperratte

Veröffentlicht am

Lesezeit: 5 Minuten „Ah! Pass doch auf!“, rief Tobias aus dem Flur. Torsten hatte ihn gerade gebeten noch etwas Sahne aus der Vorratskammer zu holen, denn wie immer lag der letzte Teil der Arbeit ganz bei uns Menschen. Genauso wie der Mittelteil davor. Die Wolperratte hatte schließlich den Truthahn gejagt und darauf bildete sie sich eine Menge ein. Jedenfalls wäre er dabei gerade beinahe fies gestürzt, weil Wolpi ihm quer durch die Beine gerannt war, um zur Tür zu eilen. Es hatte nämlich Weiterlesen